Referenzen - Detailansicht

zurück zur Übersicht

Schloss Burgellern


Restaurierung eines historischen Treppenhauses mit Intarsienpodesten im Schloss Burgellern bei Bamberg


Restaurierung eines historischen Treppenhauses mit Intarsienpodesten im Schloss Burgellern bei Bamberg


Das Schloss Burgellern in Obefranken wurde um 1555 erstmals erwähnt. 1726 erfolgte ein Umbau zur Residenz durch Marquard Wilhelm von Schönborn. In den späteren Jahrhunderten wechselten Besitzer und Nutzung des Schlosses häufig, so diente es u. a. als Sommerfrische, Frauenklinik, Missionshaus und Lungenklinik. Im Jahre 2005 wurde es nach langen Jahren des Leestandes von der Familie Kastner erworben, in ein 4 Sterne-Hotel umgewandelt und seitdem aufwendig restauriert und umgebaut. Bei der Renovierung des Treppenhauses stießen die jetzigen Schlossherren 2011 auf einen wunderbaren alten Intarsienboden auf den beiden Treppenpodesten. Bislang konnte er nicht datiert werden, es wird jedoch vermutet, dass er im Zuge einer Neugestaltung im 19. Jahrhundert eingebaut wurde. Frau Kastner, selbst Kunsthistorikerin, konnte allerdings in den Unterlagen zum Schloss nichts finden, was auf diesen wertvollen Boden hindeutet.


Während der Malerarbeiten an den Wänden wurde festgestellt, dass sich der Teppichboden ohne Widerstand von den Podesten lösen ließ. Darunter kam ein Intarsienparkett mit prächtigem Muster und einer einheitlichen rötlichen Färbung der Oberfläche zum Vorschein. Die außergewöhnliche Herstellungsart des Fußbodens mit seinen unzähligen kleinen quadratischen Furnierstücken ist in Franken sonst nur in der Neuen Residenz oder im Schönborn Schloss in Wiesentheid vorhanden.


Die Schlosseigentümer haben sich intensiv um die Wiederherstellung der Podeste bemüht. Nach Rücksprache mit den Denkmalbehörden wurden Spezialisten für die Restaurierung der Intarsienböden gesucht.


Da für die Arbeiten nur ein äußerst knapp bemessener Zeitraum zur Verfügung stand, wurden Kollegen aus der Bundesfachgruppe der Parkettrestauratoren für die Ausführung der Arbeiten hinzugezogen. Auf diese Weise konnten alle notwendigen Arbeiten mit großem Erfolg innerhalb weniger Wochen durchgeführt werden. Den beteiligten Mitgliedern bietet eine solche Zusammenarbeit überdies eine gute Gelegenheit zum fachlichen Austausch.


Fachgruppe der Parkettrestauratoren im Zentralverband Parkett- und Fußbodentechnik
Industriestr. 19 • 53842 Troisdorf - Oberlar • info@parkettrestauratoren.org